Eisenach: Nach „Heil Hitler“-Ruf folgt Auseinandersetzung zwischen staatenlosen Jugendlichen!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

 

 

01.07.2017 
Landespolizeiinspektion Gotha

Eisenach (PI Eisenach)
Vergangene Nacht (01.07.2017) kam es in der Eisenacher Innenstadt zu einer Konfrontation zwischen mehren Jugendlichen, in deren Verlauf drei Personen leicht verletzt worden sind. 
In der Georgenstraße in Höhe des Schwarzen Brunnens hielten sich kurz vor 01.00 Uhr drei 13-Jährigen (zwei Jungen, ein Mädchen) auf. Die Gründe des Aufenthaltes werden noch geprüft. Diesen Drei näherten sich drei dunkel gekleidete Personen, die im Vorbeilaufen mit „Heil Hitler“ grüßten. Dieser Ausspruch kam bei den 13-Jährigen nicht gut an und wurde entsprechend kommentiert. Da die drei Unbekannten nun direkt auf die Jugendlichen zuliefen, ergriffen diese die Flucht. 
In einer Hofeinfahrt wurde ein 16-Jähriger von einem der drei dunkel Gekleideten (19 Jahre) mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Inwieweit dieser 16-Jähriger mit den 13-Jährigen in Verbindung steht, muss noch geklärt werden. Einer der drei 13-Jugendlichen holte in einer benachbarten Bar Hilfe, drei Erwachsene (22, 34 und 30 Jahre) kamen dem Hilferuf nach. 
Als die drei Erwachsenen die dunkel Gekleideten ansprechen, ergreifen diese die Flucht. Dabei sprüht einer von ihnen in Richtung der Helfer einen Reizstoff. Alle drei Helfer werden leicht verletzt. 

Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen zu diesem Vorfall konnte inzwischen ein 19-Jähriger ermittelt werden, der zur Gruppe der dunkel Gekleideten gehört. Er wurde noch in der Nacht vorläufig festgenommen und nach Abschluss der erforderlichen Maßnahmen am Samstagvormittag wieder auf freien Fuß gesetzt. 
Die Ermittlungen zu diesem Vorfall dauern an. 

 


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*