„Enttäuschender Rückgriff auf gescheiterte Konzepte“ VIER PFOTEN kommentiert Ergebnis der Jamaika-Sondierer zum Tierschutz!

VIER PFOTEN fordert mehr Transparenz: Verbraucher müssen im Supermarkt sehen können, wie ein Tier gehalten wurde. Hier: Schweine in deutscher Massentierhaltung / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/17477 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz/VIER PFOTEN, Fred Dott"
VIER PFOTEN fordert mehr Transparenz: Verbraucher müssen im Supermarkt sehen können, wie ein Tier gehalten wurde. Hier: Schweine in deutscher Massentierhaltung / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/17477 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Vier Pfoten – Stiftung für Tierschutz/VIER PFOTEN, Fred Dott“

 

 

Hamburg – „Nach so vielen Wochen Verhandlungen zum Tierschutz in der Landwirtschaft haben wir von den Jamaika-Sondierern deutlich mehr erwartet, als den Rückgriff auf veraltete und bereits gescheiterte Konzepte“, meint Rüdiger Jürgensen, Geschäftsführer Deutschland der internationalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN.

„Die Einführung eines freiwilligen Tierwohl-Labels für Fleischprodukte wird nicht zu dem dringend benötigten Ausstieg aus der Massentierhaltung führen. Dafür braucht es eine verpflichtende Kennzeichnung für alle tierischen Produkte, nach dem Vorbild der Eier-Kennzeichnung. Die verpflichtende Haltungskennzeichnung bietet Transparenz für Verbaucher, Planungssicherheit für Landwirte und eine flächendeckende Verbesserung des Tierschutzes in der Nutztierhaltung. Sie gehört als wesentliches agrarpolitisches Ziel in den Koalitionsvertrag“, fasst Jürgensen zusammen. „Nur mit einer verpflichtenden Kennzeichnung wird die künftige Tierschutzpolitik den Ansprüchen des ‚grünen‘ Wahlprogramms gerecht.“

Hintergrundinformation

Eine Kennzeichnung von Milch- und Fleischprodukten muss klar verständlich und schnell erkennbar darstellen, aus welchem Haltungssystem das Tier stammt, dessen Milch oder Fleisch konsumiert werden. Nur so kann der Verbraucher selbst entscheiden, welche Form der Tierhaltung er mit seinem Kauf unterstützt. Möglich ist dies mit einer bereits etablierten Einstufung in vier Kategorien von 0-3, nach dem Vorbild der Eier-Kennzeichnung. www.Haltung-zeigen.Berlin

Kommen Sie zum VIER PFOTEN Infopoint „Haltungskennzeichnung“, am 22.11.2017 in Berlin! Hier finden Sie weitere Informationen zum Termin: http://ots.de/SODGm

Gern vermitteln wir Ihnen ein Interview mit Rüdiger Jürgensen, Geschäftsführer von VIER PFOTEN Deutschland.

Informationen zu aktuellen Aktivitäten von VIER PFOTEN: 
www.twitter.com/VIERPFOTEN 
www.facebook.com/4PFOTEN/ 
www.instagram.com/four_paws_international/ 
www.snapchat.com/add/fourpawsint
www.youtube.com/4PFOTEN 

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz

Seit 1988 setzt sich VIER PFOTEN dafür ein, dass Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Dafür betreibt die international tätige Stiftung mit Büros in 12 Ländern Aufklärungs- und Bildungsarbeit, nachhaltige Kampagnen sowie Lobbyarbeit. Im Fokus steht dabei die Verbesserung der Lebensbedingungen von Nutz-, Heim- und Wildtieren. In den VIER PFOTEN Schutzzentren finden Bären und Großkatzen aus schlechter Haltung ein tiergerechtes Zuhause. www.vier-pfoten.de