#Erledigung der #Öffentlichkeitsfahndung nach #Doppelmord am Bahnhof Jungfernstieg!

Hamburg – Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt vom 12.04.2018 suchte die Mordkommission des Landeskriminalamtes im Zuge einer gestern erfolgten Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach dem bislang unbekannten männlichen Begleiter des 34-jährigen Opfers. Dieser war Zeuge der Tat und hatte sich anschließend vom Tatort entfernt.

Gegen 21:15 Uhr meldete sich der Mann bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof.

Es handelt sich dabei um einen 33-jährigen Ghanaer. Der Mann wurde in der Folge zunächst durch Beamte der Mordkommission zeugenschaftlich vernommen.

Da gegen den Mann der Verdacht des illegalen Aufenthalts besteht, wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet. Der 33-Jährige wurde anschließend nach erfolgter erkennungsdienstlicher Behandlung der Ausländerbehörde überstellt.

Polizei Hamburg