Essen: „Hab isch Bombe!“ – Lustig geht anders!

 

 

 

 

 

Essen – Augsburg – Gar nicht lustig fanden Einsatzkräfte der Bundespolizei die Äußerung eines 18-jährigen Beförderungserschleichers. Der Mann äußerte gestern Mittag (27. April) in der Wache der Bundespolizei am Essener Hauptbahnhof: „Hab isch Bombe“. Später versuchte er, Einsatzkräfte zu schlagen.

Gegen 14:00 Uhr sollte 18-Jährige auf einem Bahnsteig durch Bundespolizisten kontrolliert werden. Er hatte zuvor einen Zug ohne Fahrschein genutzt. Weil er alle Aufforderungen, ein Ausweisdokument vorzuzeigen ignorierte, wurde er zur Wache gebracht.

Dort angekommen, erklärte er in gebrochenem Deutsch: „Hab isch Bombe!“. Daraufhin wurde er durchsucht, wogegen er sich durch Schläge wehrte. Daraufhin wurde er gefesselt und die Durchsuchung fortgesetzt. Eine „Bombe“ wurde nicht gefunden.

Nach Abschluss der erforderlichen Maßnahmen wurde der in Augsburg wohnhafte Asylbewerber aus Eritrea entlassen. Gegen den 18-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beförderungserschleichung, Vortäuschen einer Straftat und Widerstands eingeleitet.

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen