#Essen: Polizei Essen sucht mit #Bildern nach den #feigen #Räubern!

 

E- Stadtkern: Feige und hinterrücks gingen Freitagmittag (13. April, 12.30- 13 Uhr) zwei Räuber in der Essener Innenstadt vor. Wir berichteten darüber am 16. April. Zur Klärung der Tat suchte die Polizei auch nach einem Helfer mit seinem Hund, der sich inzwischen bei der Polizei gemeldet hat.

Die beiden jungen Männer verfolgten das 17-jährige Mädchen bereits im Bereich Rottstraße und Pferdemarkt bis zur U-Bahnhaltestelle „Viehofer Platz“ an der Schützenbahn. Unbemerkt von der jungen Frau zerschlugen sie hinterrücks eine Glasflasche auf ihrem Kopf. Obwohl deutlich benommen, stürzte sie entgegen unserer ersten Meldung nicht zu Boden, sondern wehrte sich erfolgreich gegen ihre Angreifer. Überrascht und auch selber von der körperlichen Verteidigung ihres „Opfers“ getroffen, ließen sie von ihr ab und suchten ihr Heil in der Flucht.

Der ermittelnde Kriminalbeamte der Ermittlungsgruppe Jugend hat, wie berichtet, inzwischen Videoaufnahmen aus Überwachungskameras sichern können. Der Essener Staatsanwalt ließ seinen Antrag beim Amtsrichter im Nebengebäude genehmigen, mit dem die Polizei nun öffentlich nach den beiden Verdächtigen sucht. Auf dem Video ist ein Ausschnitt des Angriffs und auf den beiden Bildern die Räuber im Detail zu erkennen. Hinweise zur Identifizierung oder zu ihren momentanen Aufenthaltsorten nimmt die Polizei rund um die Uhr unter der zentralen Rufnummer des Polizeipräsidiums Essen 0201- 8290 entgegen./Peke

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr