Fall Peggy: Schulranzen-These und ein merkwürdiges Plakat?

Plakat Peggy (2)

 

Warum immer wieder die Mär,
Peggy sei an diesem Tag nicht von der Schule nach Hause gekommen???

Wie kann die Mutter noch in der Nacht ein Fahndungsplakat erstellen mit dem Hinweis, ihre Tochter sei seit 14 Uhr vermisst? Weder sie noch ihr Lebensgefährte waren zu Hause!!

Zeugen haben das Mädchen gegen 19 Uhr noch in Lichtenberg am
Carlsgrüner Weg mit ihrem City-Roller gesehen. Als die Mutter gegen 20 Uhr nach Hause kam, stand der Roller im Hauseingang – folgerichtig – stellte die Polizei fest, dass Peggy zu Hause gewesen sein m u s s t e! Wenn Peggy zuerst zu Hause war um ihren Roller zu holen, stellt sich hier immer noch die Frage wo hat Sie den Schulranzen abgelegt?

99,9% aller Kinder entledigen sich sofort ihrer Schulsachen wenn sie nach Hause bzw. wenn sie von der Schule kommen! Peggy muss dies auch gemacht haben, da es keine Zeugenaussagen gibt, die bestätigen das Peggy mit Schulranzen und Roller gesehen wurde. Zeugen bestätigen nur das Peggy gg. 19:00 Uhr mit ihrem City-Roller gesehen wurde bzw. nur das sie gg. 14:00 Uhr mit dem Schulranzen auf dem Weg Richtung Wohnhaus beobachtet wurde!

Wenn der Schulranzen zu Hause abgelegt wurde, wäre es sehr wichtig zu klären, wer hat den Schulranzen aus Peggys Wohnumfeld entwendet, gesehen und verschwinden lassen! Und welche Personen hatten Zutritt zum Wohnhaus und Wohnung der Familie? Diese Fragen können nur Peggys Mutter und ihr damaliger Lebensgefährte und die Hausbewohner beantworten!

Warum Peggy Psychopharmaka erhalten hat ist bis heute ebenfalls ungeklärt!

 

#Peggy

#Schulranzen

#Plakat

#Lichtenberg

#Roller

 

 

www.google.de

 

 

Kommentare sind geschlossen.