Fast jeder fünfte Bundesbürger muss auf Urlaubsreise verzichten!

 

Saarbrücken/Berlin.  – Fast jeder fünfte Bürger in Deutschland konnte sich nach einem Bericht der „Saarbrücker Zeitung“ (Dienstag-Ausgabe) im vergangenen Jahr nicht einmal eine einwöchige Urlaubsreise leisten. Unter den Alleinerziehenden sei es sogar deutlich mehr als jeder Dritte, schreibt das Blatt unter Berufung auf aktuelle Daten des Europäischen Statistikamtes „Eurostat“, die die linke Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann angefordert hatte.

Demnach waren 19,2 Prozent der Menschen in Deutschland nicht in der Lage, einen einwöchigen Urlaub anderswo als zu Hause zu verbringen. Bei den Haushalten mit Kindern waren es 19,9 Prozent und unter den Alleinerziehenden sogar 39,6 Prozent.

„Nicht verreisen zu können, ist auch Ausdruck von Armut, die endlich wirksam bekämpft werden muss“, sagte Zimmermann. Besonders in der Ferienzeit sei es für Kinder bitter, wenn sie gern verreisen würden, dies aber nicht ginge. Die Linken-Politikerin forderte einen Mindestlohn von zwölf Euro sowie die Abschaffung „systematischer Niedriglohnbeschäftigung“ wie etwa in Form von Leiharbeit.