FDP nennt Bedingungen für Weiterbau der Gorch Fock

 

Die derzeit gestoppten Reparaturen des Segelschulschiffs Gorch Fock könnten nach Ansicht der FDP zu Ende geführt werden, wenn das Verteidigungsministerium die Ausgaben deckelt. „Wenn wir die Gorch Fock jetzt weiter bauen, erhalten wir zu 85 bis 90 Prozent ein neues Schiff“, sagte die FDP-Bundeswehrexpertin Marie-Agnes Strack-Zimmermann der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Dienstag) nach einem Besuch der Werft in Bremerhaven. „Die Gesamtkosten müssen auf 135 Millionen gedeckelt werden, damit die Werft ganz genau weiß, wann Schluss ist“, unterstrich die FDP-Politikerin. Nach ihrer Berechnung sind noch rund 65 Millionen Euro nötig, um nach der Entkernung der Gorch Fock und dem Zahlungsstopp ein grunderneuertes Schiff zu erhalten.

www.rp-online.de