#Feuerwehrreport aus #Hamburg #Lohbrügge: #Frau #stirbt bei #Wohnungsbrand!

– Hamburg Lohbrügge, Feuer mit Notarzteinsatz (FEUNOTFNA), 29.06.2018, 01:08 Uhr, Leuschnerstraße

In der Nacht zu Freitag wurde die Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 in die Leuschnerstraße im Hamburger Stadtteil Lohbrügge gerufen. Die Anruferin meldete, dass sie piepende Rauchwarnmelder höre. Durch die Rettungsleitstelle wurde daraufhin der Löschzug der Feuer- und Rettungswache Bergedorf zu der angegebenen Adresse alarmiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, erkundeten Sie eine Rauchentwicklung hinter einem geschlossenen Fenster einer Wohnung im ersten Obergeschoss einer dreigeschossigen Seniorenwohnanlage. Daraufhin forderte der Zugführer weitere Kräfte an die Einsatzstelle nach. Durch Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz wurde die Wohnungseingangstür zu der Brandwohnung gewaltsam geöffnet, da auf Klingeln und Klopfen niemand reagierte. In der Wohnung brannten aus bislang unbekannter Ursache ein Bett und die Matratze, die Wohnung war komplett verraucht. Eine leblose Frau wurde vor dem Bett liegend auf gefunden und durch die Einsatzkräfte sofort ins Freie gebracht. Eine unmittelbar eingeleitete Reanimation durch Notfallsanitäter der Feuerwehr Hamburg und einen Notarzt bleiben erfolglos. Der Leichnam der 75-jährigen Frau wurde durch einen Rettungswagen in das Institut für Rechtsmedizin befördert. Der Brand wurde mit einem C-Rohr gelöscht. Der Einsatz der Feuerwehr Hamburg dauerte über zwei Stunden, die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Eingesetzte Kräfte: 1 Löschzug der Berufsfeuerwehr, 2 Freiwillige Feuerwehren, 1 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug, insgesamt 30 Einsatzkräfte

Feuerwehr Hamburg