Flensburg: Ausgesetzter Welpe wird Polizeihund – vom Fundhund zum Diensthund!

Jack, zwei Jahre alt. Quellenangabe: Polizeidirektion Flensburg
Jack, zwei Jahre alt. Quellenangabe: Polizeidirektion Flensburg

 

Ziemlich genau vor zwei Jahren, am 04.12.2016, wurde er zufällig gefunden. Ausgesetzt und eingesperrt zwischen Europaletten auf einem Gewerbegrundstück in Handewitt. Mitten in der Nacht und bei Minusgraden saß der ca. 10 Wochen alte Malinoisrüde schließlich im Streifenwagen auf dem Schoß eines unserer Kollegen. Dieser brachte es nicht übers Herz den Welpen des Nachts ins Tierheim zu bringen und verabredete mit seiner Familie, der Leitstelle und am Morgen mit dem Tierheim Flensburg, dass der kleine Kerl erst einmal bei ihm bleiben durfte. Da er selbst einen jungen Hund besaß und schnell klar wurde, dass in dem kleinen Welpen viel mehr steckte, als in einem „normalen“ Familienhund, übergab er ihn an den Leiter der Diensthundestaffel der Polizeidirektion Flensburg. Auch dieser erkannte das Potenzial des Malinois und beschloss ihn auszubilden. Tatsächlich hat „Jack“, getauft von einer unserer Kolleginnen, es geschafft: Er befindet sich zurzeit in der Ausbildung zum Polizeidiensthund und ist auf dem besten Wege im nächsten Jahr seinen Vorgänger „Simba“ als Schutzhund abzulösen und in den aktiven Polizeidienst zu wechseln!

Polizeidirektion Flensburg