Flüchtling-NEWS: „Fuck the Police“ – Nach angeblicher #Belästigung von #Frauen – #Asylbewerber greift #Bundespolizisten an!

Nachdem ein 26-Jähriger mehrere Frauen am Essener Hauptbahnhof belästigt haben soll, überprüften Bundespolizisten den Mann. Neben Beleidigungen griff der Betrunkene die Einsatzkräfte an. Zur Ausnüchterung kam er in das Polizeigewahrsam.

Gegen 01:00 Uhr heute Morgen (25. Juni) überprüften Einsatzkräfte der Bundespolizei einen 26-Jährigen guineischen Staatsangehörigen. Mehrere Zeugen hatten berichtet, dass der Mann zuvor mehrere Frauen belästigt haben sollte.

Der 26-Jährige, der gerade dabei war an den Hauptbahnhof zu urinieren, weigerte sich, den Bundespolizisten zur Wache zu folgen. Als er deswegen ergriffen wurde, ließ er sich mehrmals zu Boden fallen. Daraufhin wurde er zur Dienststelle getragen.

In der Wache sollten seine Fingerabdrücke genommen werden. Auch dagegen wehrte er sich mit dem Versuch einen Beamten mit der Faust zu schlagen. Zudem erklärte er den anwesenden Beamten:“ Fuck the Police“ und betitelte diese als Rassisten.

Zur Ausnüchterung wurde er später in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Gegen den Asylbewerber wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

 

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin