Flüchtlingsreport aus #Stuttgart-Untertürkheim: #Kopftreter aus #Nigeria verletzt Mann (48) schwer!

Beamte der Bundespolizei haben am Sonntagmorgen (08.07.2018) im Bahnhof Untertürkheim einen 35 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, einen 48 Jahre alten Mann zusammengeschlagen und schwer verletzt zu haben. Der 35-Jährige hatte den auf einer Bank sitzenden und auf seinen Zug wartenden 48-Jährigen gegen 05.15 Uhr offenbar angesprochen. Dieser gab ihm mehrmals zu verstehen, ihn in Ruhe zu lassen. Schließlich stand der 48-Jährige auf und ging weg, worauf ihn der Tatverdächtige beleidigte. Als der 48-Jährige sich daraufhin umwandte, schlug der 35-Jährige ihm mehrfach mit den Fäusten gegen Kopf und Oberkörper. Der Angegriffene ging zu Boden, rappelte sich wieder auf und wurde erneut zu Boden geschlagen. Der 35-Jährige trat dem Liegenden einmal wuchtig gegen den Kopf und entfernte sich. Von Zeugen alarmierte Polizeibeamte nahmen ihn wenig später fest. Der 48-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen, Rettungskräfte versorgten ihn und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der nigerianische Tatverdächtige, der offenbar keinen festen Wohnsitz hat, wurde am Montag (09.07.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Polizeipräsidium Stuttgart