Football Leaks: Die große Gier, Steuertricks der Fußballstars!

Fussball

 

Mainz  – Vor dem „Clásico“ sah man Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo mit Tunnelblick der Gästekabine zustreben. Ein klobiger Kopfhörer – vermutlich ein Modell der von „CR7“ gemeinsam mit der Firma „Monster“ produzierten Serie „ROC Sport“- schirmte seine Ohren ab gegen den Spott der Barcelona-Fans. Deren Schmähgesänge waren diesmal auch inspiriert von aktuellen Presseberichten über die Steuertricksereien Ronaldos. Dabei finden sich mit Neymar und Messi zwei Spieler in den Reihen Barças, die wegen Steuerhinterziehung sogar schon verurteilt wurden. Hypnotisiert vom Spektakel, nimmt mancher Fan Enthüllungen wie die von „Football Leaks“ achselzuckend zur Kenntnis und gibt so ein dankbares Spiegelbild der Ignoranz auf Seiten der Stars ab. Nachdenklicheren Menschen erscheinen Ronaldo, Messi & Co. – auch Mesut Özil hat übrigens eine Schwäche für monströse Kopfhörer – als Vertreter einer Kaste, die mindestens ebenso wie vom sportlichen Ehrgeiz von grenzenloser Gier getrieben wird und nichts davon wissen will, dass ihre überdurchschnittlich hohen finanziellen Verpflichtungen gegenüber der Gesellschaft aus exorbitant hohen Einkünften resultieren. In diese Kategorie gehören auch Steuerflüchtlinge wie Franz Beckenbauer, Sebastian Vettel und der kürzlich in Wiesbaden so gefeierte Nico Rosberg. Ihr Verhalten mag legal sein, aber es ist auch, höflich ausgedrückt, unsozial. „Es geht nur noch um das Zocken im Sinne von Geld machen“, sagte kürzlich die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer, angewidert vom Millionenpoker um die Übertragungsrechte bei den Olympischen Spielen. Eine Analyse, die für weite Teile des Profisports Gültigkeit beanspruchen darf – leider.

 

 

[affilinet_performance_ad size=728×90]