Frankfurt-Dornbusch: Vermeintliche Pflegedienstmitarbeiter beklauen Seniorin!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

 

Frankfurt  – (ka) Am Dienstagmittag verschafften sich zwei Diebe, unter dem Vorwand Mitarbeiter eines Pflegedienstes zu sein, Zutritt zu der Wohnung einer 94-Jährigen in der Fritz-Tarnow-Straße. Nachdem sie Bargeld und Schmuck erbeutet hatten, flüchteten sie.

Gegen 11.15 Uhr klingelte zunächst eine Frau an der Tür der älteren Dame. Sie gab an, für einen Pflegedienst zu arbeiten und für diesen die Wohnung überprüfen zu müssen. Die 94-Jährige ließ die Frau in ihre Wohnung. Während sie einen Fragebogen für den vermeintlichen Pflegedienst ausfüllen musste, bemerkte sie außerdem einen fremden Mann in ihrer Wohnung. Nachdem der Fragebogen ausgefüllt war, verließen der Mann und die Frau gemeinsam die Wohnung. Erst als die Diebe die Wohnung wieder verlassen hatten, stellte die ältere Dame fest, dass Bargeld und Schmuck geklaut wurden. Der Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Die beiden Täter wurden folgendermaßen beschrieben:

1. Täterin: weiblich, 160 bis 165 cm groß, 50 bis 60 Jahre alt, mitteleuropäisches Erscheinungsbild, schlanke Statur, offene, helle, zottelige Haare, trug eine graue Jacke, eine graue Hose und Strickhandschuhe.

2. Täter: männlich, etwa 190 cm groß, 50 bis 60 Jahre alt, trug bunte, karierte Kleidung und einen Hut.


1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*