Frankfurt: Erst wahllos drei Menschen angegriffen und dann ab in die Psychiatrie!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

 

Frankfurt  – (as) Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat am Donnerstagmorgen gegen 08.35 Uhr binnen einer Viertelstunde wahllos drei Menschen angegriffen und verletzt.

Sein erster Angriff galt einer 58-jährigen Joggerin im Ostpark, welcher er aus dem nichts heraus gegen den Oberkörper und Kopf trat, so dass diese zu Boden stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Als Zeugen sich einschalteten floh er zur nahegelegenen U-Bahnstation „Eissporthalle“. Hier attackierte er eine auf einer Bank sitzende 36-jährige Frankfurterin, in dem er mehrfach gegen den Hals trat. Anschließend schrie er weiter wirr umher und pöbelte andere Passanten an.

Letztlich gipfelten die Angriffe an der Straßenbahnhaltestelle im Ratsweg. Einen 66-jährigen Mann spuckte er zunächst an und als sich dieser von ihm abwandte, packte er ihn von hinten und stieß ihn in Richtung einer gerade einfahrenden Straßenbahn. Dabei stieß dieser frontal gegen die langsam fahrende Trambahn. Aufgrund der geringen Geschwindigkeit geriet der Mann nicht unter die Bahn, sondern wurde seitlich auf den Bahnsteig zurück geschleudert.

Durch das beherzte Eingreifen einiger Passanten, gelang es den Randalierer zu fixieren und der kurz darauf eintreffenden Polizei zu übergeben. Inzwischen ist er in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Zudem soll ein Unterbringungsbefehl beantragt werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder auch eventuell weitere Geschädigte sich telefonisch unter 069/755-53111 zu melden.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*