Frankfurt-Niederursel: Schüsse vom Balkon führen zu Polizeieinsatz!

Frankfurt-Niederursel

Polizei Hessen
Polizei Hessen

 

Mit einer Schreckschusswaffe hatte eine 56-jährige Frau gestern Abend um 20:00 Uhr von ihrem Balkon im Hammarskjöldring geschossen. Die Polizei kam mit einem größeren Aufgebot vor Ort.

Anwohner meldeten sich beim Notruf der Polizei und berichteten von Schüssen in ihrer Nachbarschaft. Wo genau die Geräusche herkamen war nicht bekannt. Die Polizei konnte den Urheber jedoch sehr schnell ausfindig machen. Eine 56-Jährige hatte ihre frisch reparierte PTB-Waffe ausprobieren wollen und schoss von ihrem Balkon aus in die Luft. Schließlich gelang es den Beamten in die Wohnung der Frau zu gelangen und den Spuk zu beenden. Die Schützin war sich keiner Schuld bewusst, schließlich muss sie doch testen, ob die Waffe richtig funktioniert. Die Beamten stellten daraufhin die Waffe, eine Dose mit 42 Knallpatronen und ihren kleinen Waffenschein sicher. Neben einem OWi-Verfahren wegen unerlaubten Schießens mit einer Schusswaffe, droht der Frau auch ein Verfahren zur Entziehung ihrer waffenrechtlichen Erlaubnis durch die Waffenbehörde.

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

1 KOMMENTAR

  1. Ja man darf damit nur im Notfall schiessen.
    Auch zu Silvester nur auf eigenem Boden!
    Falls sie ein riesen Grundstück haben dürfen sie dort immer rumballern,aber nur wenn es niemaden stört.

Comments are closed.