#Frankfurt: #Polizei-#Großalarm weil 4 #Jugendliche mit Softair-Waffen in #S-Bahnlinie #Gangster #spielten!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Frankfurt am Main  – Am Mittwoch, dem 3. Januar 2018, nahm die Bundespolizei gegen 17 Uhr an der Frankfurter S-Bahnhaltestation Taunusanlage vier Männer im Alter von 16, 17, 18 und 25 Jahren fest, weil sie mit sogenannten Softair – Waffen in der S-Bahnlinie 1 Gangster spielten.

Da die Pistolen wie echte Waffen aussahen, erschreckten die vier Jungs, bei denen es sich um einen Deutschen (17), einen Belgier (25) und zwei Bulgaren (16, 18) handelte, die übrigen Fahrgäste und lösten damit einen Großalarm bei der Frankfurter Bundes- und Landespolizei aus.

Mit einem Großaufgebot stoppte die Bundespolizei die S-Bahn, die vom Hauptbahnhof zur Innenstadt unterwegs war, durchsuchte sie nach den Tätern und stellten drei Softair – Waffen sicher.

Umherstehende Zeugen machten die Beamten daraufhin auf eine weitere Softair – Pistole aufmerksam, die sich in einem Mülleimer befand und ebenfalls sichergestellt werden konnte.

In der S-Bahn Gangster spielen zu wollen, ist keine gute Idee. “Das hätte beinahe zu einer echten Schießerei geführt”, so Jürgen Geißler, Leiter der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main besorgt.

Das Führen von Softair Waffen in der Öffentlichkeit stellt keine Straftat sondern lediglich eine Ordnungswidrigkeit dar, weshalb die vier jungen Männer nach eindringlicher Belehrung über den Umgang mit diesen Anscheinswaffen, die Wache der Bundespolizei wieder verlassen durften – aber ohne Waffen.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*