Frankfurt: Rentner nach Überfall von drei osteuropäische Männern verstorben


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Frankfurt  – (as) Nach einem Überfall auf ein Rentnerehepaar in der Linkstraße ist ein 78-jähriger Mann in der vergangenen Nacht im Krankenhaus verstorben. Seine ebenfalls 78-jährige Frau erlitt auch schwerste Verletzungen, ist aber außer Lebensgefahr.

Gegen 21.30 Uhr war das Ehepaar am Abend zu seiner Wohnung gekommen, wo sie auf drei Männer im Hausflur trafen. Diese attackierten sofort die betagten Leute mit massiven Schlägen und Tritten. Ferner fesselten sie die schwer verletzten Opfer.

Aufgrund der Hilfeschreie und dem Tumult waren Nachbarn auf das Geschehen aufmerksam geworden und alarmierten sofort die Polizei. Diese traf nach wenigen Minuten am Tatort ein und konnte noch im Haus die drei mutmaßlichen Räuber festnehmen. Die beiden schwer Verletzten kamen in umliegende Krankenhäuser. Hier verstarb der Ehemann wenige Stunden später.

Die Hintergründe sowie die genauen Umstände zur Tat sind derzeit noch völlig unklar. Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei sind eingeleitet und laufen derzeit auf Hochtouren.

Bei den dringend Tatverdächtigen handelt es sich um drei osteuropäische Männer im Alter von 19 bis 25 Jahren. Diese befinden sich derzeit im Polizeigewahrsam und werden dem Haftrichter vorgeführt.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*