Franz Wiese: „Lufthansa bestätigt AfD-Position: Tegel auf jeden Fall offenhalten!“

 

Lufthansa-Vorstandschef Carsten Spohr hat eine erneute Diskussion um die Offenhaltung des Berliner Flughafens Tegel anstoßen. Spohr begründete seine Initiative mit dem wachsenden Flugverkehr und Zweifeln, ob die Kapazität des BER in Schönefeld ausreichen wird. Die Eröffnung des BER ist für Oktober 2020 geplant.

Dazu erklärt der AfD-Abgeordnete Franz Wiese, Mitglied im Sonderausschuss BER:

„Es freut mich, dass bei der Lufthansa – offensichtlich im Gegensatz zur Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg – noch Realisten an den Entscheidungspositionen sitzen. Selbstverständlich wird der BER nicht den gesamten Flugverkehr der Region aufnehmen können und selbstverständlich müssen wir Tegel weiter betreiben. Das ist schon seit jeher der Standpunkt meiner Fraktion. Und – nebenbei bemerkt – ja auch der Berliner, die sich mehrheitlich für den Weiterbetrieb ausgesprochen haben. Der Cityflughafen ist ein Pfund, mit dem die gesamte Hauptstadtregion für sich werben kann. Es wäre töricht, ihn zu schließen. Auch weil – nicht nur bei mir – die Zweifel an einer Eröffnung des BER, insbesondere an einer im gesteckten Zeitrahmen, nicht ab-, sondern zunehmen. Deshalb freue ich mich über die Unterstützung unserer Position durch die Lufthansa und verspreche schon jetzt, dass eine noch stärkere AfD nach der Landtagswahl mit noch mehr Nachdruck für einer Offenhaltung Tegels einsetzen wird.“

Zur Nachrichtenzentrale der AfD-Fraktion Brandenburg