Freiburg: Bundespolizei verhaftet entwichenen Strafgefangenen aus Rumänien!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Freiburg im Breisgau  – Am Montagmittag gegen 12:40 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei im Freiburger Hauptbahnhof einen ausweislosen jungen Mann. Zur Feststellung seiner Identität wurden seine Fingerabdrücke überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um einen 25-jährigen rumänischen Staatsangehörigen handelt, der aus einer deutschen Justizvollzugsanstalt abgängig war. Er saß dort wegen Geld- und Wertzeichenfälschung und war von einem genehmigten Freigang nicht in die Haftanstalt zurückgekehrt.

Noch während die Sachbearbeitung für seine Einlieferung in die Strafanstalt erfolgte, meldete das Fahndungssystem eine weiteren Haftbefehl der Justizbehörden in Köln vom gleichen Tage. Dort war eine Geldstrafe von 45 Tagessätzen wegen Diebstahls, ersatzweise 45 Tage Haft verhängt worden. Diese 45 Tage darf der Mann nun nach Vollendung seiner regulären Haftzeit im Januar 2018 noch zusätzlich absitzen.

Er wurde von der Bundespolizei in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*