Freiburg-Innenstadt: Zwei Deutsche von einer fünfköpfigen Multi-Kulti Gruppe zusammengeschlagen!

 

Freiburg  – In der Nacht von Freitag, den 17.11.17, auf Samstag, den 18.11.17, wurden zwei 23jährige Männer deutscher Staatsangehörigkeit gegen 3:15 Uhr in der Nähe vom Freiburger Stadttheater von einer Gruppe von fünf Personen zusammengeschlagen.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen, wurden im Vorhinein zwei 23jährige Frauen, eine griechischer und eine deutscher Staatsangehörigkeit, von einem der Tatverdächtigen, einem 17jährigen Syrer, bedrängt. Die beiden Männer wurden hierauf aufmerksam und kamen den Frauen zur Hilfe. Daraufhin wurden sie von dem Mann zunächst verbal angegangen, welcher dann auch Pfefferspray gegenüber den beiden Geschädigten einsetzte. Im Zuge dessen kamen vier weitere Personen hinzu und schlugen und traten gemeinsam mit dem 17-Jährigen auf die beiden Geschädigten ein. Im Anschluss flüchteten die Fünf zu Fuß in Richtung Hauptbahnhof, wo sie im Rahmen polizeilicher Fahndungsmaßnahmen festgenommen werden konnten. Bei den weiteren Tatverdächtigen handelt es sich um zwei 18-Jährige und einen 19-Jährigen jeweils mit deutscher Staatsangehörigkeit und um eine 17-Jährige polnischer Staatsangehörigkeit.

Nachdem alle Tatverdächtigen geflüchtet waren, stellte einer der Geschädigten fest, dass sein Geldbeutel fehlte. Ob dieser im Rahmen der Rangelei geraubt wurde, kann noch nicht bestätigt werden.

Die beiden Geschädigten begaben sich leichtverletzt in ein Krankenhaus

Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.