Gefährliche Antibiotika – Pillen mit bösen Folgen!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Einer Patientin in Konstanz wurden vor eineinhalb Jahren Antibiotika aus dem Bereich der Fluorchinolone gegen eine Blasen- und eine Nebenhöhlenentzündung verschrieben. Seitdem leidet sie unter schwerer Erschöpfung, Schwindel, Schmerzen und Nervenschädigungen am ganzen Körper. So wie ihr geht es offensichtlich vielen, die Fluorchinolone eingenommen hatten. Dieses sogenannte Reserve-Antibiotikum sollte nur verschrieben werden, wenn nichts anderes mehr hilft. Die schweren Nebenwirkungen, unter anderem Sehnenrisse, Halluzinationen und Depressionen, scheinen aber nicht allen Ärzt(inn)en bekannt zu sein, denn Fluorchinolone gehören immer noch zu den am vierthäufigsten verschriebenen Antibiotika. Sie werden offensichtlich auch bei kleineren Alltags-Infektionen verabreicht – mit bösen Nebenwirkungen für nichtsahnende Patient(inn)en. Quelle: SWR „Zur Sache Baden-Württemberg“


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*