Gelsenkirchen: Schlägerei unter 10 Personen mit Migrationshintergrund und 100 Personen schauen zu!

Gelsenkirchen

 

Am Samstag, 01.12.2018 gegen 21:20 Uhr kam es im Bereich des Südausgangs des Hauptbahnhofes in der Gelsenkirchener Altstadt auf der Bochumer Straße zu einer größeren Schlägerei unter Beteiligung von ca. 10 Personen mit Migrationshintergrund. Bei Eintreffen der ersten Streifenwagen schlugen und traten noch mindesten vier Personen aufeinander ein, wobei eine Person bereits am Boden lag. Erschwert wurde der polizeiliche Einsatz durch eine Vielzahl von Schaulustigen. Eine Gruppe von etwa 100 Personen hatte sich um die an der Schlägerei beteiligten Personen versammelt und behinderten teilweise die polizeilichen Maßnahmen, so dass Pfefferspray eingesetzt werden musste. Durch den Einsatz starker Polizeikräfte konnten die Beteiligten schließlich getrennt und die Schlägerei beendet werden. Den Schaulustigen wurden Platzverweise erteilt. Nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort wurden die Beteilgten mit Krankenwagen zur weiteren Behandlung in örtliche Krankenhäuser gebracht. Zwei Beteiligte mussten auf Grund ihrer erlittenen Verletzungen stationär aufgenommen werden. Bei dem Einsatz wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Polizei Gelsenkirchen