Gießen: 27-Jähriger algerischer Asylbewerber wegen versuchten Totschlags festgenommen!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

 

Gießen  – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Gießen und des Polizeipräsidiums Mittelhessen

Pressemeldung vom 29.06.2017:

Gießen: 27-Jähriger festgenommen – Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erlassen

Nach einem versuchten Totschlag, der sich am Dienstag, 20.06.2017, gegen 20:45 Uhr in der Bahnhofstraße in Gießen ereignete, konnte ein 27-Jähriger durch Beamte der Gießener Kriminalpolizei vorgestern festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Gießen wurde der zuletzt in Gießen wohnhafte, algerische Staatsangehörige am Mittwoch dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung.

Wie bereits in einer Pressemeldung am 21.06.2017 mitgeteilt, kam es am Vorabend in der Bahnhofstraße zu einem Angriff auf einen 28-Jährigen. Der Geschädigte wurde durch eine bis dahin unbekannte Person mit einem Messer am Rücken verletzt. Die anschließenden Ermittlungen und Befragungen begründeten den Verdacht des versuchten Totschlags.

Nach einem öffentlichen Aufruf meldeten sich weitere Zeugen. Auch durch deren Aussagen konnte der 27-jährigen algerischen Asylbewerber als mutmaßlicher Täter identifiziert werden. Weitere Ermittlungen dauern an.

 


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*