Gießen: Polnische Ladekunst reicht nicht aus, weiterfahrt untersagt!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Gießen  – Nachdem am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 49 ein polnischer Laster kontrolliert wurde, stellte es sich heraus, dass so manche Sicherheitsbestimmung nicht eingehalten wurde. Der Laster hatte insgesamt vier Fahrzeuge, darunter einen Kleintransporter, geladen. Leider wurden die geladenen Fahrzeuge nicht so gesichert, wie es erforderlich ist.

Auf den Bilder ist zu erkennen, dass die Fahrzeuge nicht oder nur unzureichend fixiert wurden.

Weil die verantwortliche Transportfirma sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitbewerbern verschaffte, wurde ein sogenanntes Verfallsverfahren eingeleitet. Eine Strafe von 2200 Euro wird die Firma zahlen müssen.

Die beiden Bilder zeigen die transportierten Fahrzeuge.

Hinweise bitte an die Polizeiautobahnstation in Butzbach unter der Rufnummer 06033 – 9930.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*