#Göttingen: Tatverdächtiger (21) nach versuchten #Tötungsdelikt in der Nikolaistraße festgenommen!

 

GÖTTINGEN/HANNOVER (jk) – Im Zusammenhang mit dem versuchten Tötungsdelikt am Montagabend in der Göttinger Innenstadt (siehe unsere Pressemitteilung Nr. 123 vom 06.03.18) ist der mutmaßliche Täter am Dienstagnachmittag (06.03.18) in Hannover von der Polizei festgenommen worden.

Der 21 Jahre alte Hannoveraner hatte sich zuvor in Begleitung seines Anwaltes auf einer Polizeidienststelle der Landeshauptstadt gestellt. Er wurde noch am selben Tag an Beamte der Polizeiinspektion Göttingen übergeben und für die weiteren strafprozessualen Maßnahmen nach Göttingen transportiert.

Der Festgenommene ist aufgrund der bislang geführten Ermittlungen des 1. Fachkommissariats dringend verdächtig, an dem besagten Montagabend gegen 20.40 Uhr im Bereich des Nikolaikirchhofes während eines Streites einen 28 Jahre alten Göttinger mutmaßlich mit einem Messer angegriffen und lebensbedrohlich verletzt zu haben. Das Motiv der Tat ist vermutlich im persönlichen Bereich der beiden beteiligten Männer zu suchen.

Der 21-jährige Hannoveraner wurde am Mittwoch (07.03.18) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ U-Haftbefehl. Der Gesundheitszustand des Opfers ist inzwischen stabil.

Polizeiinspektion Göttingen