Grevenbroich: Randalierer nach Flucht und Widerstand, ab in die Psychiatrie!

 

 

Grevenbroich  – Am Dienstag (7.11.), gegen 12:30 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einem Mann, der in den Räumen des Bürgerbüros Mitarbeiter anpöbelte. Vor Ort stellten die Beamten den 30-Jährigen zur Rede. Er äußerte sich wirr verhielt sich aber zuerst friedlich und kooperativ. Als er am Streifenwagen nach möglichen Waffen oder gefährlichen Gegenständen durchsucht werden sollte, setzte er sich plötzlich zur Wehr, stieß eine Beamtin von sich weg und trat die Flucht an.

Der 30-Jährige versuchte noch, sich in einer Spielhalle an der Karl-Oberbach-Straße dem Zugriff der Polizei zu entziehen, wo er jedoch wenig später in Gewahrsam genommen werden konnte. Im Zuge dessen stellten die Beamten auch Drogen bei dem Verdächtigen sicher.

Aufgrund seines auffälligen Verhaltens zog die Polizei einen Arzt und einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes hinzu, die eine Einweisung, des bereits häufig polizeilich in Erscheinung getretenen Mannes, in eine psychiatrische Fachklinik veranlassten.

Die Ermittlungen der Kripo, wegen des Widerstandes und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, dauern an.

Kommentar hinterlassen