#Grevenbroich: #Südländer #messert 18-jährigen bei #Gruppenstreit #nieder!

 

Grevenbroich – In der Nacht zu Sonntag (18.2.), gegen 1 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einem verletzten 18-Jährigen an der Rheydter Straße. Vor Ort trafen die Beamten auf den jungen Mann und seine Begleiter. Die Gruppe war zuvor auf einem Fußweg vom Bahnhof in Richtung Rheydter Straße, entlang der Gleise unterwegs gewesen. Dort trafen sie auf zwei Männer und eine Frau. Nach verbaler Provokation durch das Trio, kam es zu einer Auseinandersetzung bei der der 18-Jährige durch einen Kontrahenten mit einem Messer verletzt wurde. Anschließend entfernten sich die drei Verdächtigen vom Tatort.

Der Verletzte und die Zeugen des Geschehens konnten die tatverdächtigen Personen wie folgt beschreiben: Der unbekannte Mann, der vermutlich das Messer führte, war 20 bis 30 Jahre alt, etwa 170 Zentimeter groß und korpulent. Er hatte einen schwarzen Vollbart und schwarze Haare. Sein Erscheinungsbild beschrieben die Zeugen als „südländisch“. Der zweite Mann war etwa gleich alt aber von schmaler Statur. Er trug eine dunkle Lederjacke. Die Frau wird ebenfalls auf 20 bis 30 Jahre geschätzt und soll circa 180 Zentimeter groß sein. Sie hatte blonde Haare und trug eine helle Jacke sowie eine schwarze Umhängetasche.

Eine Fahndung der Polizei nach dem Trio blieb ohne Erfolg. Der 18-Jährige wurde durch Rettungskräfte medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Die Kripo hat inzwischen die Ermittlungen übernommen und fragt: Wer kann Hinweise auf das beschriebene Trio geben oder hat die Situation in der Nacht von Samstag auf Sonntag beobachtet? Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 02131 300-0.

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde