Hambacher Forst: Tödlicher Unfall vom Mittwoch nicht der erste Absturz!

Hambacher Forst

Hambacher Forst

 

Hambacher Forst – Kerpen. Der tödliche Unfall im Hambacher Forst, bei dem am Mittwoch ein 27-jähriger Blogger aus Leverkusen-Opladen ums Leben kam, ist nicht der erste Absturz in den Baumhaussiedlungen der Klimaaktivisten gewesen. Nach Informationen der in Bielefeld erscheinenden „Neuen Westfälischen“ (Freitagausgabe) ist es bereits 2014 und 2017 zu schweren Unfällen im besetzten Wald gekommen. Am 9. September 2017 stürzte eine 18-jährige Waldbesetzerin aus mehreren Metern Höhe von einem Baumhaus und verletzte sich schwer. Sie überlebte den Absturz. . Am 13. Oktober 2014 stürzte ebenfalls eine Waldbesetzerin aus acht Metern Höhe vom Baum. Sie musste vom Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden und überlebte das Unglück ebenfalls.. In beiden Fällen handelte es sich wie bei dem tödlichen Sturz vom Mittwoch um Unfälle ohne Fremdverschulden.

 

Neue Westfälische