Hamburg: Frauen im S-Bahnhaltepunkt Reeperbahn attackiert!

 

 

Hamburg – Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei attackierte ein Mann (m.38) am 16.07.2017 gegen 02.20 Uhr zwei Frauen (w.36,36) am Bahnsteig zum Gleis 1 im S-Bahnhaltepunkt Reeperbahn.

Zuvor warteten die Frauen am Bahnsteig auf eine S-Bahn. Laut Zeugenaussagen ging der Beschuldigte (m.38) direkt auf eine der Frauen zu und fasste der Geschädigten kräftig an das Gesäß. Die 36-Jährige stellte den Mann zur Rede; daraufhin versetzte der Beschuldigte ihr unvermittelt einen Schlag in das Gesicht. Die Begleiterin (ebenfalls 36 Jahre) eilte ihrer Freundin zur Hilfe und wurde ebenfalls von dem Beschuldigten umgehend mit einem Schlag in das Gesicht attackiert. Durch den heftigen Schlag stürzte die Frau auf den Bahnsteig.

DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter konnten den Beschuldigten bis zum Eintreffen alarmierter Bundespolizisten festhalten. Nach Überprüfung der Personalien wollte sich der Beschuldigte nicht zu den Tatvorwürfen äußern. Gegen den polizeilich bekannten Mann wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet; der Beschuldigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vor Ort entlassen.

Die geschädigten Frauen lehnten eine ärztliche Versorgung vor Ort ab und wollten ggf. selbstständig einen Arzt aufsuchen. Eine Frau erlitt eine Verletzung am Auge sowie eine Schwellung im Gesicht; die andere Frau klagte über Kopfschmerzen und Schwindelgefühl.

Die weiteren Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*