#Hamburg: #31-jähriger #Mann wird von #Südländer in #Keller #ausgeraubt!

 

Hamburg  – Tatzeit: 02.02.2018, 02:03 Uhr Tatort: Hamburg-Harburg, Bremer Straße

Die Hamburger Polizei fahndet nach einem unbekannten Täter, der in den frühen Morgenstunden in einen Kellerraum eingebrochen ist und im Anschluss einen 31-jährigen Mann ausgeraubt hat. Das Landeskriminalamt 184 hat die Ermittlungen übernommen.

Der Geschädigte hörte verdächtige Geräusche und begab sich in Richtung der Kellerräume des Mehrfamilienhauses. Bei der Nachschau bemerkte er einen fremden Mann, der sich unbefugt in einem der Kellerräume aufhielt. Da der Kellerraum Aufbruchsspuren aufwies, versuchte der 31-Jährige über sein Mobiltelefon die Polizei zu verständigen. Um eine Flucht des mutmaßlichen Einbrechers zu verhindern, hielt er die Kellertür zu. Der Täter erkannte die Situation und trat gegen die Tür und den Türrahmen, woraufhin dieser zerbrach. Der Tatverdächtige gelangte aus dem Keller und griff den Geschädigten unmittelbar danach an. Während dieser körperlichen Auseinandersetzung riss der Täter dem Geschädigten das Handy aus der Hand und flüchtete aus dem Keller in Richtung Knoopstraße.

Eine Sofortfahndung mit acht Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme des Räubers.

Bei dem Täter handelte es sich um einen Südländer, ca. 185 cm groß, ca. 40 Jahre alt, schlanke Figur. Der Täter war dunkel bekleidet und trug schwarze Schuhe mit weißen Streifen.

Bei der Tat erlitt der 31-Jährige eine Platzwunde am Knie.

Hinweise zu dem Täter nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 040/4286-56789 entgegen.