#Hamburg: Mit „#Polenböller“ #Vordach des #Hauptbahnhofes #beschädigt!

 

Hamburg  – Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei schmiss ein alkoholisierter Mann (m.25) am 01.01.2018 gegen 02.30 Uhr zwei sogenannte „Polenböller“ auf das Vordach des Hauptbahnhofes. Durch die starke Detonation wurde ein Teil der Dachverkleidung (Metallplatte ca. 20×40 cm) abgesprengt und zerstört. Eine Streife der Bundespolizei hörte den lauten Knall und konnte den Beschuldigten vor Ort feststellen. Gleichzeitig wurden DB-Mitarbeiter Zeugen des Vorfalls. Der deutsche Staatsangehörige verhielt sich kooperativ und wurde zum Bundespolizeirevier verbracht. Vier weitere verbotene „Polenböller“ sowie ein Einhandmesser wurden sichergestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem Hamburger einen Wert von 1,32 Promille. Gegen den Beschuldigten wurden entsprechende Strafverfahren (Sachbeschädigung, Verstoß Sprengstoffgesetz, Verstoß Waffengesetz) eingeleitet. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der Mann wieder entlassen.

Die sichergestellten „Polenböller“ wurden zur fachgerechten Entsorgung dem Entschärfungsdienst der Bundespolizei übergeben.