Hamburg: 1,12 Promille: Mann schlägt mit Glasflasche zu- Gefährliche Körperverletzung im S-Bahnhaltepunkt Eidelstedt-

Hamburg

Foto by: Screenshot Polizei Hamburg Twitter
Foto by: Screenshot Polizei Hamburg Twitter

Nach jetzigem Sachstand der Hamburger Bundespolizei kam es am 10.11.2018 gegen 05.45 Uhr zwischen mehreren Personen aus noch nicht geklärten Gründen zu einer körperlichen Auseinandersetzung im S-Bahnhaltepunkt Eidelstedt.

Mindestens vier Personen gerieten zunächst in eine verbale Auseinandersetzung; dabei attackierten sich die Männer zunächst mit aus den Hosen herausgezogenen Gürteln. Im weiteren Verlauf schlug ein alkoholisierter Beschuldigter (m.20) seinem Kontrahenten (m.29) eine abgebrochene Glasflasche auf den Kopf.

Der afghanische Staatsangehörige (m.29) erlitt eine stark blutende Kopfplatzwunde und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Mehrere Funkstreifenwagen der Bundespolizei und der Polizei Hamburg waren vor Ort im Einsatz.

Der Beschuldigte (m.20) wurde nach der „Glasflaschenattacke“ von Bundespolizisten vorläufig festgenommen und einem Polizeirevier zugeführt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille. Gegen den pakistanischen Staatsangehörigen wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Die Personalien aller Beteiligten konnten vor Ort festgestellt werden. Zurzeit wertet die Bundespolizei entsprechende Aufnahmen aus den Überwachungskameras aus.

Die weiteren Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.

Hinweis: Weitere Informationen können heute nicht mehr erteilt werden.

Bundespolizeiinspektion Hamburg