Hamburg-Sternschanze: Soko „Schwarzer Block“ ermittelt wegen schweren Landfriedensbruchs!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

 

Hamburg  – Zeit: 07.07.2017, 23:26 Uhr Ort: Hamburg-Sternschanze, Schulterblatt

Die Polizei Hamburg hatte am späten Abend des vergangenen Freitages im Schulterblatt 13 Personen in Gewahrsam genommen worden. Gegen die elf männlichen und zwei weiblichen Tatverdächtigen ist von der Polizei Hamburg Hamburg inzwischen ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Landfriedensbruchs eingeleitet worden.

Polizeikräfte waren vom Hausdach im Schulterblatt 1 mit unterschiedlichen Gegenständen beworfen worden. Zur Abwehr der daraus resultierenden Gefahren ordnete der Polizeiführer das Betreten des Objektes an. Die Anordnung zur Ingewahrsamnahme erfolgte dann um 23:26 Uhr.

Die Polizei Hamburg hatte Aufnahmen des Hubschraubers aus dem Bereich Schulterblatt zur Verfügung gestellt, auf denen der Bewurf von Polizeibeamten zu sehen ist. Diese Aufnahme endet um 23:45 Uhr. Unmittelbar danach wurden die 13 Personen von Eingreifkräften der Polizei in Gewahrsam genommen.

Die Ermittlungen führt die Soko „Schwarzer Block“. Dort werden die bereits vorliegenden und noch eingehenden Beweismittel ausgewertet. Wegen der andauernden Ermittlungen können hierzu keine weiteren Details mitgeteilt werden.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*