Hamm: Bier her, oder ich fackele euch alle ab

 

Im Polizeigewahrsam landet ein alkoholisierter 33-Jähriger, nachdem er am frühen Donnerstagmorgen, 7. Februar, auf dem Gelände einer Tankstelle an der Alleestraße ein Feuerzeug vor einen Zapfhahn gehalten hatte. Gegen 0.40 Uhr erschien der Mann aus Hamm auf dem Tankstellengelände, betrat das Verkaufsgebäude und wollte einen Akku kaufen. Eine 28-jährige Angestellte teilte ihm mit, dass sie die verlangte Ware nicht im Bestand hat. Daraufhin verließ der 33-Jährige das Gebäude wieder. Kurze Zeit später griff er dann einen 39-Jährigen Kunden an, der an der Außenkasse stand. Er stieß ihn gegen eine Fensterscheibe. Danach verlangte er von der Verkäuferin erfolglos drei Bier. Anschließend holte der Randalierer ein Feuerzeug hervor, ging zu einer Zapfsäule, nahm einen Zapfhahn in die Hand, entzündete das Feuerzeug und kündigte an, alle abfackeln zu wollen. Die 28-Jährige Tankstellenbedienstete hatte zwischenzeitlich die Pumpen aller Zapfsäulen ausgestellt, sodass kein Kraftstoff aus den Zapfpistolen fließen konnte. Der 33-Jährige gab sein Vorhaben auf, ging zum Auto eines weiteren Kunden und schlug gegen die Scheibe der Fahrertür. Daraufhin verließ der 27-jährige Autofahrer sein Fahrzeug, holte einen Baseballschläger aus dem Kofferraum, hielt den Angreifer damit auf Distanz und schlug ihn noch zweimal mit der Hand. Die alarmierten Polizisten beendeten die Auseinandersetzung auf dem Tankstellengelände und nahmen den 33-Jährigen fest. Nachdem er in der Polizeiwache eine Blutprobe abgegeben hatte, wurde er ins Polizeigewahrsam gebracht. Hierbei leistete er noch Widerstand und versuchte, einen Beamten zu schlagen. (cg)

Polizeipräsidium Hamm