Handtaschenräuber mit dunklen Haaren reißt Kölnerin (20) vom Fahrrad

Handtaschenräuber

Köln
Köln

 

Junge Frau mehrere Meter über den Asphalt geschleift

Ein brutalter Handtaschenräuber hat am Samstagmorgen (5. Januar) in der Innenstadt eine junge Kölnerin (20) überfallen. An der Handtasche der 20-Jährigen riss er so stark, dass die Radfahrerin stürzte. Der Täter flüchtete ohne Beute.

Gegen 5.50 Uhr war die junge Frau auf der Tunisstraße unterwegs. In Höhe der Straße An der Rechtschule näherte sich ihr ein Mann. „Ich habe zuerst gedacht, er will mich was fragen. Dann hat er aber in meinen Fahrradkorb gegriffen, hat sich meine Handtasche gepackt und mit aller Kraft daran gerissen“, erklärte die Überfallene später gegenüber hinzugerufenen Polizisten.

Die Handtasche hatte die Geschädigte aber an ihrem Sattel befestigt. Durch die Kraftaufwendung des Räubers stürzte die Radfahrerin auf den Asphalt. Der Täter ließ jedoch nicht von der Geschädigten ab. Er zog weiterhin an der Handtasche, die die am Boden Liegende festhielt. „Er hat mich mehrere Meter über die Straße geschleift“, ergänzte die Anzeigenerstatterin.

Dann erst ließ er von der 20-Jährigen ab und rannte ohne Beute in Richtung Hohe Straße weg. Polizisten halfen der unverletzten Frau und stellten die Handtasche als Beweismittel sicher. Die Fahndung nach dem Flüchtigen läuft.

Der Gesuchte ist etwa 30 bis 40 Jahre alt und ungefähr 1,80 Meter groß. Er hat dunkle Haare und war mit einem schwarzen Mantel bekleidet. Auf dem Kopf trug er eine ebenfalls schwarze Mütze.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die sich zur Tatzeit im Bereich Tunisstraße aufgehalten, verdächtige Feststellungen gemacht oder eine Person beobachtet haben, auf die die Beschreibung passen könnte. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (he)

Polizeipräsidium Köln