#Hannover: #Brandursache in #Flüchtlingsunterkunft war ein in #Brand #gesetzter #Müllbeutel!

Urheber: barbol / 123RF Standard-Bild
Urheber: barbol / 123RF Standard-Bild

 

Hannover  – Das am Samstag, 06.01.2018, im Flur einer Flüchtlingsunterkunft am Friedrichswall (Mitte) kokelnde Altpapierbehältnis ist durch einen brennenden Müllbeutel entflammt worden.

Aus bislang unbekannter Ursache war im dritten Obergeschoss des Gebäudes ein mit Altpapier gefülltes Behältnis in Brand geraten. Das kleinere Feuer konnte bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr durch Sicherheitspersonal des Wohnheims gelöscht werden. Bei den Löscharbeiten sowie dem Verbringen der Bewohner der entsprechend betroffenen Etage in das Erdgeschoss zogen sich vier Personen des Sicherheitsdienstes leichte Rauchgasvergiftungen zu. Das Feuer verursachte u.a. Beschädigungen des Fußbodenbelags (wir haben berichtet).

Spezialisten des Zentralen Kriminaldienstes haben den Brandort heute untersucht. Sie gehen davon aus, dass ein in Brand gesetzter Müllbeutel ursächlich für das Feuer war und ermitteln wegen Sachbeschädigung durch Feuer. Den Schaden schätzen die Beamten auf 1 000 Euro. /wei, st

 

Erstmeldung:

Hannover  – Beim Löschen eines kokelnden Altpapierbehältnisses in einer Flüchtlingsunterkunft am Friedrichswall (Mitte), am Samstag, 06.01.2018, gegen 09:00 Uhr, haben sich vier Sicherheitsdienstmitarbeiter leichte Verletzungen zugezogen während alle Bewohner unverletzt geblieben sind.

Aus bislang unbekannter Ursache war im dritten Obergeschoss des Gebäudes ein mit Altpapier gefülltes Behältnis in Brand geraten. Das kleinere Feuer konnte bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr durch Sicherheitspersonal des Wohnheims gelöscht werden. Bei den Löscharbeiten sowie dem Verbringen der Bewohner der entsprechend betroffenen Etage in das Erdgeschoss zogen sich vier Personen des Sicherheitsdienstes leichte Rauchgasvergiftungen zu. Sie wurden am Samstag in Krankenhäusern medizinisch versorgt und vorsorglich zur Beobachtung stationär aufgenommen. Das Feuer verursachte u.a. Beschädigungen des Fußbodenbelags. Darüber hinaus wurden insbesondere die Räumlichkeiten im dritten Stock durch Rauchgasniederschlag in Mitleidenschaft gezogen. Eine Schadenshöhe steht derzeit nicht fest. Die Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes werden in der kommenden Woche den Brandort untersuchen./ st

Kommentare sind geschlossen.