#Hannover: #Vier #Heranwachsende wurden von einer #achtköpfigen #Gruppe #Südländer #überfallen und #ausgeraubt!

 

Hannover  – Am Montagabend, 26.02.2018, sind vier Heranwachsende (19, 19, 20 und 20 Jahre alt) an der General-Wever-Straße von einer Personengruppe überfallen worden. Die Täter sind mit der Beute in unbekannte Richtung geflüchtet.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren die vier Männer gegen 19:10 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle „Alte Heide“ aus der Linie 2 ausgestiegen und an der General-Wever-Straße in Richtung Langenforther Straße unterwegs. Plötzlich wurden die Heranwachsenden von einer etwa achtköpfigen Personengruppe mit Messern bedroht. Die Angreifer forderten die Herausgabe von Handys und Geld. Nachdem zwei der Opfer noch in Richtung der Langenforther Straße flüchten konnten, händigten die anderen beiden ihr Geld sowie Zigaretten aus und flüchteten anschließend vor den Räubern. Bei dem Überfall erlitt ein 20-Jähriger leichte Verletzungen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief ohne Erfolg.

Die Gesuchten – einer trug eine Brille – sind zwischen 16 und 20 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und von südländischer Erscheinung. Alle Angreifer waren dunkel gekleidet, zwei von ihnen trugen Basecaps.

Weiteren Ermittlungen zufolge wurde die verdächtige Personengruppe bereits mehrfach im dortigen Bereich gesehen. Nun sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können. Sie werden gebeten, Kontakt zur Polizeiinspektion Ost unter der Rufnummer 0511 109-2717 aufzunehmen. /has, schie

Polizeidirektion Hannover