Heidelberg: Brand im Ankunftszentrum Baden-Württemberg

Heidelberg

 

Hoher Sachschaden und glücklicher Weise nur eine leicht verletzte Person dürften nach derzeitigem Erkenntnisstand das Resultat eines technischen Defekts an der Lüftungsanlage eines zweigeschossigen Gebäudes des Ankunftszentrums Baden-Württemberg in Heidelberg gewesen sein. Das Feuer brach am Samstagmittag gegen 12.40 Uhr in einem Badezimmer im 1. OG aus und breitete sich in der Zwischendecke bis zum Dach aus. Ca. 50 Bewohner konnten rechtzeitig evakuiert werden. Ein Mitarbeiter des dortigen Dienstleistungsunternehmens verletzte sich bei ersten Löschversuchen leicht am Finger. Um den Löscherfolg zu erreichen, musste die Berufsfeuerwehr Heidelberg Teile der Zimmerdecke sowie einige Dachziegeln entfernen. Es entstand ein Sachschaden von schätzungsweise ca. 50.000 Euro. Aufgrund des unbewohnbaren Zustandes des Gebäudes wurde den Bewohnern eine alternative Unterkunft zur Verfügung gestellt. Ein Vertreter des Regierungspräsidiums Karlsruhe war ebenfalls vor Ort gekommen und verschaffte sich so einen Überblick über die Lage. Die Berufsfeuerwehr Heidelberg war mit einem Löschzug bis ca. 18.00 Uhr im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen vor Ort. Das Polizeirevier Heidelberg-Süd war mit zwei Streifenwagen eingesetzt und hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Polizeipräsidium Mannheim