#Hessenreport aus #Wiesbaden: 6 #Straftaten an einem #Tag!

Urheber: promesaartstudio / 123RF Standard-Bild
Urheber: promesaartstudio / 123RF Standard-Bild

1. Mit Schlägen attackiert – Nase gebrochen, Wiesbaden, Bahnhofstraße, Reisinger Anlage, 19.06.2018, 18:00 Uhr

(He)Gestern Abend wurde ein 19-jähriger Wiesbadener in den Reisinger Anlagen von einem jungen Mann angegriffen und mit Schlägen sowie Tritten traktiert. Dabei erlitt er einen Nasenbeinbruch. Der spätere Täter traf sich mit seinem Opfer in der Grünanlage und gab vor, in einem abgelegenen, schlecht einsehbaren Bereich etwas mit ihm besprechen zu wollen. Kaum dort angekommen, erfolgte sofort der Übergriff. Anschließend ließ sich der Verletzte in einem Krankenhaus behandeln. Am späteren Abend war der 19-Jährige dann mit Freunden auf dem Schlachthofgelände unterwegs, als er abermals auf den Täter traf, welcher ebenfalls in einer Gruppe auftrat. Sofort habe dieser wieder versucht, den Verletzten anzugreifen. Der 19-Jährige konnte jedoch mit seinen Freunden flüchten und nun wurde die Polizei informiert. Eine Fahndung nach dem Täter verlief ohne Ergebnis. Es ist nicht auszuschließen, dass der Grund für die Übergriffe in zurückliegenden, privaten Problemen zwischen den Beteiligten zu suchen ist. Die Personalien des Angreifers stehen jedoch noch nicht fest. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 bei dem 1. Polizeirevier zu melden.

2. Widerstand bei Festnahme, Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, 19.06.2018, 14:05 Uhr

(He)Gestern leistete ein 33-jähriger Wiesbadener bei seiner Festnahme durch Zivilkräfte der Wiesbadener Polizei Widerstand, sodass er zu Boden gebracht und Handfesseln angelegt bekommen musste. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Der 33-Jährige gilt in einem Ermittlungsverfahren der Wiesbadener Kriminalpolizei als Beschuldigter und sollte auf einer Poststelle festgenommen werden. Hiergegen sperrte er sich und versuchte, nach Angaben der eingesetzten Beamten, auf dem Boden liegend nach diesen zu treten. Im Anschluss an die Festnahme wurde auf der Dienststelle eine Blutentnahme durchgeführt. Es lagen Anzeichen dafür vor, dass der Festgenommenen möglicherweise unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

3. Dieb steigt durch Badezimmerfenster, Wiesbaden, Albrecht-Dürer-Straße, 19.06.2018, 09:330 Uhr

(He)Gestern Morgen stieg ein unbekannter Täter durch ein offenes Badezimmerfenster in eine in der Albrecht-Dürer-Straße gelegene Arztpraxis ein und entwendete aus einer in den Sozialräumen der Mitarbeiter abgelegten Handtasche eine Geldbörse samt Bargeld und persönlicher Dokumente. Eine Zeugin sah den mutmaßlichen Täter gegen 09:30 Uhr aus dem Fenster der Praxisräume steigen und informierte daraufhin die Praxisinhaberin. Bei einer Nachschau wurde dann der Diebstahl festgestellt. Eine durch die verständigte Polizei eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg. Der Täter sei in Richtung Dürer Platz geflohen. Er sei 25-30 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß. Er habe eine kurze Hose, ein T-Shirt (beides khakifarben) und mittelbraune, kurze Haare getragen. Der Zeugin zufolge habe der Täter ein „osteuropäisches“ Erscheinungsbild gehabt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Einbruch in Keller, angegebener Diebstahlsschaden circa 25.000 Euro, Wiesbaden-Biebrich, Klagenfurter Ring, 06.06.20118 – 16.06.2018

(He)Im Verlauf der vergangenen zwei Wochen entwendeten unbekannte Täter im Klagenfurter Ring aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses Gegenstände, welche, nach Angaben des Geschädigten, einen Wert von circa 25.000 Euro haben. Augenscheinlich wurde der betroffene Kellerverschlag gewaltsam geöffnet und anschließend die hochwertigen Gegenstände abtransportiert. Hierbei soll es sich unter anderem um ein Porsche-Bike, zwei Radsätze mit Leichtmetallfelgen, Kleidung, einen Relaxsessel, Wein, Koffer, einen Teppich und Kleidungsstücke gehandelt haben. Ein Abtransport dieser Vielzahl von Diebesgut ist möglicherweise einem Zeugen aufgefallen. Täterhinweise liegen bis dato nicht vor. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

5. Hebelspuren an Thermalbadfenster, Wiesbaden-Bierstadt, Leibnizstraße, 16.06.2018, 14:00 Uhr – 18.06.2018. 20:30 Uhr

(He)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes versuchten unbekannte Täter in ein in Bierstadt in der Leibnizstraße gelegenes Hallenbad einzubrechen. Die angegangenen Fenster hielten jedoch stand und die Täter gelangten nicht in das Gebäude. Es entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro. Die Tatzeit kann von Samstag, 14:00 Uhr bis Montag, 20:30 Uhr eingegrenzt werden. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 bei dem 4. Polizeirevier zu melden.

6. Zwei Wohnungseinbrüche gescheitert, Biebrich, Waldstraße Erbenheim, Spandauer Straße, 19.06.2018

(He)Gestern kam es in Biebrich und Erbenheim zu zwei versuchten Wohnungseinbrüchen, bei denen die jeweiligen Täter an der Widerstandsfähigkeit der Wohnungsabschlusstüren scheiterten. In beiden Fällen gelangten die Einbrecher auf unbekannte Art und Weise in die Treppenhäuser der betroffenen Gebäude. Anschließend wurde versucht die Wohnungstüren aufzuhebeln. Sowohl in der Waldstraße als auch in der Spandauer Straße wurde die Tür stark beschädigt und es entstanden Sachschäden von circa 500 Euro. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.