Hessenreport aus #Kassel: Taschendiebin schlägt in Straßenbahn zu: Opfer kann Verdächtige beschreiben!

Am gestrigen Donnerstagnachmittag schlug eine Taschendiebin in einer Kasseler Straßenbahn zu und klaute einer 44-Jährigen aus Kassel zunächst unbemerkt das Portemonnaie. Das Opfer erinnerte sich später beim Feststellen des Diebstahls an nur eine einzige Person, die ihr im fraglichen Zeitraum in der Tram nahegekommen war. Diese Verdächtige beschrieb sie der Polizei als ca. 20 bis 25 Jahre alte, etwa 1,60 Meter große Frau mit indischem Äußeren, dunklem Teint, dunklen Haaren und schlanker Statur. Die Frau soll etwas Hellgrünes getragen haben. Die Kasseler Kripo bittet nun um Hinweise auf die mutmaßliche Taschendiebin.

Wie die 44-Jährige gestern Nachmittag bei der Anzeigenerstattung gegenüber den Beamten des Kriminaldauerdienstes angab, war sie um 15 Uhr von der Haltestelle Heinrich-Heine-Straße in der Südstadt mit der Straßenbahn zum „Stern“ gefahren und dort gegen 15:15 Uhr ausgestiegen. Kurz darauf stellte sie fest, dass ihr hellbraunes Leder-Portemonnaie mitsamt Bargeld, Ausweisen und Scheckkarten aus ihrer Umhängetasche gestohlen worden war. Von der Diebin fehlte zu diesem Zeitpunkt bereits jede Spur.

Die weiteren Ermittlungen führen die Beamten des für Taschendiebstähle zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo. Zeugen, die Hinweise auf die Taschendiebin geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 – 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

 

Polizeipräsidium Nordhessen