Hessenreport aus Wiesbaden: 38 jähriger Autofahrer flüchtet bei Verkehrskontrolle, verursacht zwei Unfälle und leistet Widerstand bei der Festnahme

Wiesbaden
Wiesbaden

 

Wiesbaden – In den späten Abendstunden des 20.07.2018 wurde durch Kräfte der Polizeiautobahnstation Wiesbaden im Bereich der Ausfahrt BAB 643/Wiesbaden, Schiersteiner Straße eine stationäre Verkehrskontrolle durchgeführt. Gegen 00.50 UIhr fuhr ein weißer Audi, mit drei Personen besetzt, in die Kontrollstelle. Fahrzeugführer war ein 38 jähriger Mann. Statt den Weisungen der Polizei zu folgen und das Fzg. zu stoppen, gab der Fahrer Gas, fuhr beschleunigt durch die Kontrollstelle und flüchtete über die Schiersteiner Straße in Richtung Innenstadt. Hierbei überfuhr der Fahrer mehrere rote Ampeln. Trotz sofortiger Verfolgung wurde das flüchtige Fzg. kurzzeitig aus den Augen verloren. Kurz vor dem Kaiser-Friedrich-Ring konnte das flüchtige Fzg. wieder aufgenommen werden. Verkehrsbedingt musste der flüchtige Fzg.-Führer hier warten. Als der Flüchtige die Polizei bemerkte, fuhr er über den Fahrbahnteiler auf die Gegenspur der Schiersteiner Straße, und weiter, entgegen der Fahrtrichtung, in Richtung Kaiser-Friedrich-Ring. Noch auf der Schiersteiner Straße kollidierte das flüchtige Fzg. mit einem entgegenkommenden, ebenfalls an der Fahndung nach dem flüchtigen Fzg. beteiligten, Zivilfahrzeug der Polizei. Das flüchtige Fzg. setzte seinen Weg weiter fort, bog nach links in den Kaiser-Friedrich-Ring ein und fuhr an der Ringkirche nach rechts, über die Rheinstraße, in Richtung Wilhelmstraße. Nach erneutem Überfahren einer roten Ampel im Bereich der Kreuzung Rheinstraße/Wilhelmstraße/Friedrich-Ebert-Allee kollidierte das flüchtige Fzg. mit einem querenden Taxi. Hierbei wurden die beiden 52 und 63 jährigen Fahrgäste leicht verletzt. Im Bereich der Rehinstraße/Auguste-Viktoria-Straße kam das flüchtige Fzg. zum Stehen. Die drei Insassen verließen das Fzg. und flüchteten zu Fuß in verschiedene Richtungen, konnten aber kurz darauf alle Drei festgenommen werden. Der Fzg.-Führer, welcher zweifelsfrei als solcher identifiziert werden konnte, wurde im Bereich der Wilhelmstraße durch eine Streifenbesatzung angetroffen. Der Beschuldigte leistete bei der Festnahme Widerstand, was zum Einsatz von Pfefferspray führte. Bei der Festnahme wurde sowohl eine 28 jährige Polizeibeamtin, als auch der Beschuldigte leicht verletzt. Die Polizeibeamtin konnte ihren Dienst weiter fortsetzen. Auf Grud der Alkoholisierung und des Verhaltens des Beschuldigten musste die vorgeschriebene Blutentnahme unter Zwang durchgeführt und der Beschuldigte anschließend dem Polizeigewahrsam zugeführt werden.

Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden