Hessische JVA zerstört Ausbildungstraum?

By behoerdenstress13

Babenhausen12.04.2014 256

Foto by https://behoerdenstress.de

Leider hat Andreas gestern die Absage für seine Kochausbildung bekommen. Begründung seine Strafe ist zu hoch (lebenslangen Gesamtfreiheitsstrafe), deshalb darf er keine Ausbildung machen. (Quelle: https://www.facebook.com/MeinMannIstUnschuldig?fref=ts)

Warum bekam Andreas Darsow die Möglichkeit einer Kochausbildung angeboten, wenn von vornerein klar war, dass er die Ausbildung nicht beginnen darf aufgrund seines Urteils?

Hier wurde wieder das fehlende Fingerspitzengefühl der Justiz offen dargelegt und in der Praxis angewendet!

Wie aus sehr gut informierten Kreisen mehrfach zu hören war, hatte sich Herr Darsow riesig auf diese Ausbildung gefreut!

Hier hat die Gefängnisanstalt einem motivierten Gefangen einen Traum zerstört, der auch eine Abwechslung zum normalen Tagesablauf gewesen wäre!

Man kann und darf berechtigte Hoffnung haben, daß das Wiederaufnahmeverfahren Licht ins dunkle bringt!

Weitere Infos:

http://doppelmord-babenhausen.de/Home.htm

https://behoerdenstress.de

Einsortiert unter:Hessen, Justiz, Landesregierung, NEWS, Politik, Polizei, Sicherheit, Skandal, Uncategorized, Willkür Tagged: Andreas Darsow, Babenhausen, Der Fall, Doppelmord, Doppelmord von Babenhausen, Hessen, JVA Weiterstadt, Kochausbildung, Skandal, Urteil, Wiederaufnahmeverfahren

: Hessische JVA zerstört Ausbildungstraum?