Horror-Ergebnis in Offenbach: Von 171 überprüften Fahrzeuginsassen waren 126 nicht angegurtet

 

(aa) Wer am Dienstag im Auto oder Laster rund um den Kaiserleikreisel oder auf der Bieberer Straße unterwegs und nicht angeschnallt war, wurde vermutlich von der Polizei kontrolliert. Polizeihauptkommissar Andreas Sattler sagte: „Wir haben ganz gezielt Kontrollen mit dem Schwerpunkt Gurt und Rückhaltesysteme im Stadtgebiet durchgeführt. Das erschreckende Ergebnis war, dass von 171 überprüften Fahrzeuginsassen 126 nicht angegurtet waren. Überwiegend waren das Lenker und Insassen von Handwerkerfahrzeugen und Transportern.“ Zwischen 5.15 und 8 Uhr hatten die Beamtinnen und Beamten des 2. Reviers, die von Kollegen der Hessischen Bereitschaftspolizei unterstützt wurden, an der Baustelle Kaiserlei eine Kontrollstelle eingerichtet und so den Verkehr zwischen der Zufahrt Berliner Straße und der Strahlenberger Straße im Blick. Zwischen 12 und 13 Uhr postierten sich die Einsatzkräfte dann in der Bieberer Straße an der Buswendeschleife in Höhe des Stadions. Darüber hinaus waren Streifenbesatzungen mobil im Stadtgebiet unterwegs. Unter den Überprüften waren auch zwei Autofahrer, die augenscheinlich berauscht unterwegs waren. Ein 26-jähriger Mercedes-Fahrer hatte offensichtlich sowohl Alkohol als auch Drogen und ein 19-jähriger Polo-Lenker wohl Drogen intus. Beide mussten eine Blutprobe abgeben. Sattler, der Vize-Chef des 2. Reviers, sagte abschließend: „Insbesondere an der Kaiserlei-Kontrollstelle waren unsere Teams durchgehend ausgelastet. Es sind bereits weitere Aktionen geplant, die wir für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer als unerlässlich ansehen.“