Horst: Asylbewerber konnte nur mit Warnschuss gestoppt werden! Polizei berichtet verspätet!

 

Die Polizei hat bei Horst (Kreis Ludwigslust-Parchim) einen Mann aus einem Flüchtlingsheim nur mit einem Warnschuss stoppen können. Das bestätigte ein Polizeisprecher NDR 1 Radio MV am Freitag. Zunächst hatte die Polizei über den Vorfall vom vergangenen Wochenende nicht informiert, berichtet ndr.de. Ein Flüchtling aus Marokko soll in dem Flüchtlingsheim eine Frau mit dem Messer bedroht haben! Anwesende Wachleute und die eingetroffenen Polizisten wurden auch attackiert! Die Polizisten setzten Pfefferspray ein, dass auch keine Wirkung zeigte! Erst nach Abgabe eines Warnschuss konnte der Angreifer gestoppt werden! Ein Polizeibeamter erlitt bei der anschließenden Festnahme einen Bruch der Handwurzel und eine Beinverletzung! Laut NDR 1 Radio soll dies nicht der erste Fall sein, über den die Polizei zu spät berichtet hat!