#Integrationsverweigerung: #Minderjährige #Flüchtlinge mischen #Mannheim auf!


Klauen, prügeln, randalieren: Warum kann die Stadt Mannheim minderjährige Flüchtlinge nicht bändigen?

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

 

Stuttgart  – “Zur Sache Baden-Württemberg”, Donnerstag, 7. Dezember 2017, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

Stephanie Haiber moderiert das landespolitische Magazin des Südwestrundfunks (SWR).

Zu den geplanten Themen der Sendung gehören:

Kriminelle junge Ausländer – minderjährige Flüchtlinge mischen Mannheim auf

Eine Gruppe von 15 Jugendlichen aus Nordafrika, die als unbegleitete minderjährige Ausländer (UMA) Zuflucht in Mannheim suchten, stehlen auf offener Straße, sie bedrohen Passanten und zerstören das Inventar ihrer Unterkünfte. Viele von ihnen sind Wiederholungstäter, doch die Polizei ist offenbar machtlos. Deshalb wandte sich Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) mit einem Brief an Innenminister Thomas Strobl (CDU). Die jungen Flüchtlinge würden sich jeglicher Integration verweigern, Mannheims Bürgerinnen und Bürger sähen das Problem bereits als Staatsversagen, die Stimmung entwickle sich bedrohlich. Gegen die jungen Flüchtlinge, vor allem aus Marokko und Algerien, fehle wegen deren besonderer Schutzbedürftigkeit die entsprechende Handhabe. Deshalb, so Kurz, helfe nur eine geschlossene Unterbringung. Auch andere Städte haben Probleme mit jungen Flüchtlingen. Dort sind es Einzelfälle. Gast im Studio ist Albert Scherr, Migrationsforscher und Leiter des soziologischen Instituts der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

 

Quelle: “Zur Sache Baden-Württemberg” frei.

Informationen unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg.

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge unter www.SWRmediathek.de und unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg zu sehen.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*