Jeder zehnte neue Lehrer ist ein Quereinsteiger!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Düsseldorf – An Nordrhein-Westfalens Schulen unterrichten immer mehr Quereinsteiger. Beinahe jeder zehnte Lehrer (9,8 Prozent) der insgesamt 5563 Lehrer, die für das heute beginnende Schuljahr 2017/18 eingestellt wurden, war in dem Beruf vorher nicht tätig und ist damit ein Quereinsteiger. Das berichtet die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post“ (Mittwochausgabe), der Zahlen des NRW-Schulministeriums vorliegen. 2013 lag diese Quote noch bei knapp drei Prozent. Die neue Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hat sich zum Ziel gesetzt, verstärkt auf Seiteneinsteiger zurückzugreifen, um den Lehrermangel an den Schulen zu mildern. „Wenn, wie in diesem Schuljahr, viele Stellen nicht besetzt werden können, müssen wir dafür möglichst schnell Lösungen finden“, sagte Gebauer. Unbesetzte Stellen führten ansonsten dazu, dass Unterricht ausfalle oder sogar gekürzt werden müsse. Für das neue Schuljahr wurden dem Ministerium zufolge bisher insgesamt 543 Quereinsteiger eingestellt, die meisten unterrichten an Berufskollegs. 153 kommen in Grundschulen zum Einsatz. 400 Quereinsteiger verfügen über einen Universitätsabschluss, 132 haben einen Fachhochschulabschluss und elf eine fachspezifische Ausbildung.

 

 


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*