Kamerastreit: Pöbler bei Streit mit ZDF-Team Frontal21 in Dresden war LKA-Mitarbeiter!

PEGIZEI LKA-Mitarbeiter

PEGIZEI LKA-Mitarbeiter
PEGIZEI LKA-Mitarbeiter

Laut mehreren Medienberichte zu Folge sill es sich bei dem Pöbler im Streitfall mit dem ZDF-Kamerateam von Frontal 21 bei der Pegida-Demo zum Besuch von Angela Merkel in Dresden am  16. August 2018 um einen LKA-Mitarbeiter handelt! Dieser LKA-Mitarbeiter soll das Fernsehteam als Lügenpresse beschimpft haben! Auch das sächsische Innenministerium bestätigt, das es sich bei dem Streithahn um einen Tarifbeschäftigten des LKA handelt (siehe unten)! Diese Tatsche lässt Raum für Spekulation offen, denn entweder war der LKA-Mitarbeiter privat vor Ort oder er hat im Auftrag seines Arbeitgebers gehandelt um die PEGIDA-Demo beim Merkelbesuch ins schlechte Licht zu rücken! Zwar schreibt das Innenministerium der Mitarbeiter ist Privat unterwegs gewesen und er befinde sich im Urlaub! Sollte er aber doch im Auftrag gehandelt haben, wäre für viele endlich nachgewiesen, dass die Behörden Demos manipulieren! Die Wahrheit werden Wir nie erfahren!

 

Information des Innenministeriums

Das Sächsische Landeskriminalamt (LKA) hat heute das Innenministerium darüber informiert, dass es sich bei dem Bürger, der sich am vergangenen Donnerstag in Dresden verbal heftig gegen Filmaufnahmen eines TV-Kamerateams des ZDF-Politikmagazins „Frontal 21“ gewehrt hat, um einen Tarifbeschäftigten des LKA handelt.

Der Mitarbeiter war nach Informationen des LKA bei diesem Aufeinandertreffen nicht im Dienst gewesen, sondern habe als Privatperson an der vorangegangenen Versammlung teilgenommen. Derzeit befinde er sich im Urlaub.

Über mögliche Konsequenzen werde das LKA entscheiden, wenn der Vorgang geklärt und der Betroffene zu den Vorkommnissen angehört worden sei.

„Selbstverständlich gilt für jeden Bürger in unserem Land das Recht auf freie Meinungsäußerung. Allerdings erwarte ich von allen Bediensteten meines Ressorts jederzeit, auch wenn sie sich privat in der Öffentlichkeit aufhalten und äußern, ein korrektes Auftreten“, sagte Innenminister Roland Wöller am Abend in einer ersten Reaktion. Quelle: www.medienservice.sachsen.de/medien/news/219998

 

 

Dresden

Dresden: Polizei nimmt Stellung gegen die Vorwürfe einer Kamerateams des ZDF bei #Merkelbesuch!

Dresden   Pressereport: Polizeieinsatz gegen ZDF Reporter! Dresden Dresden – Im Zusammenhang mit dem Besuch der Bundeskanzlerin Angela Merkel am 16. August 2018 in Dresden gibt es aktuell Vorwürfe eines Filmteams, dass sie von der Polizei an ihrer Arbeit gehindert worden wären. Nach bisheriger Prüfung stellt sich die Fakten wie[…]

WEITERLESEN

Ein Kommentar

  1. Wundern würde ich mich in Deutschland über nichts mehr, alles was man vor Jahren noch für unmöglich gehalten hat, würde ich heute nicht verneinen. Das bei Demos, Beamte in Zivil oder Mitarbeiter von Medien als Störer eingesetzt wurden, dieser Verdacht stand schon öfters im Raum.

Kommentare sind geschlossen.