Karlsruhe – Betrunkener LKA-Fahrer baut Unfall und flüchtet im Anschluss!

LKA-Fahrer

Urheber: federicofoto / 123RF Standard-Bild
LKA-Fahrer Urheber: federicofoto / 123RF Standard-Bild

Hat sich bei diesem Polizeibericht der Fehlerteufel eingeschlichen! Der LKW-Fahrer war betrunken und nicht der LKA-Fahrer!

Karlsruhe: Am Samstagmittag kam auf der A5 um 13:10 Uhr ein erheblich betrunkener LKW-Fahrer vermutlich alkoholbedingt nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei fuhr er gegen den Aufpralldämpfer an der Fahrbahnteilung der Ausfahrt Karlsruhe-Durlach, welcher stark beschädigt wurde. Nach dem Unfall entfernte sich der LKW-Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle und fuhr in Schlangenlinien in Richtung Norden weiter auf der A5. Hierbei benötigte der LKW zum Teil alle drei Fahrspuren und gefährdete wohl auch andere Verkehrsteilnehmer. Erst nach einigen Anhalteversuchen konnte die Polizei den LKW letztlich auf der Standspur zum Anhalten bewegen. Bei der anschließenden Kontrolle konnten die Beamten sofort starken Alkoholgeruch feststellen. Nach einem positiven Alkoholtest vor Ort, wurde der LKW-Fahrer festgenommen, um eine Blutprobe zu entnehmen. Beim Verbringen in den Streifenwagen wehrte sich der Fahrer vehement gegen die Festnahme und ein Beamter wurde leicht verletzt. Zeugen oder Personen, welche durch den LKW gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Autobahnpolizeirevier Karlsruhe unter 0721/94484-0 in Verbindung zu setzen.

 

Polizeipräsidium Karlsruhe