Karlsruhe: Mehrfach straffällig gewordener 20-jähriger Algerier in Untersuchungshaft!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Karlsruhe  – Beamte des Bundespolizeireviers Mannheim verhafteten in der Nacht von Sonntag auf Montag einen 20-jährigen Mann, der sich unberechtigt Zugang zum Hauptbahnhof Mannheim verschafft und dort mehrere Gegenstände entwendet hatte. Bei der vorläufigen Festnahme leistete der Mann Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen, beleidigte die Beamten und verletzte einen Polizeiarzt.

Um 2.30 Uhr meldete die Anlage eines Geschäfts im Hauptbahnhof Mannheim einen Einbruchsalarm. Beamte der Bundespolizei konnten in der Vorhalle des Hauptbahnhofs einen Mann feststellen, der sich Zugang zu dem verschlossenen Hauptbahnhof verschafft hatte.

Auf Ansprechen der Bundespolizisten, reagierte der aus Algerien stammende Mann äußert aggressiv. In dem Geschäft mit dem Einbruchsalarm konnte eine eingedrückte Scheibe festgestellt werden. Ob der Beschuldigte für den Einbruch verantwortlich ist, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Die Spuren am Tatort wurden gesichert.

Durch Auswertung der Videoüberwachungsanlage im Hauptbahnhof konnte aber festgestellt werden, dass der Beschuldigte mehrere Gegenstände aus der Warenanlieferung im Untergeschoss für ein Backwarengeschäft entwendet hatte. Das Diebesgut hatte er noch bei sich.

Der 20-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Da er zunehmend aggressiver wurde, musste er gefesselt werden. Auf dem Weg zur Dienstelle versuchte er sich mehrfach loszureißen und leistete Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen.

Bei der Durchsuchung auf der Dienststelle trat er nach den Beamten sowie beleidigte diese. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde eine Blutprobe entnommen. Bei der Blutentnahme wehrte sich die Person vehement und trat wieder um sich. Dabei wurde der Polizeiarzt leicht verletzt.

Der als Asylbewerber registrierte Mann hält sich seit zwei Monaten in Deutschland auf und ist in dieser Zeit bereits mehrfach straffällig geworden.

Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung, Beleidigung, Hausfriedensbruch und Diebstahls eingeleitet.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde der 20-Jährige einem Haftrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Im Anschluss erfolgte die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*